Wolfgang Graf Berghe von Trips

Den Stiftern gewidmet

Die Stiftungsgeber -

Eduard Graf Berghe von Trips und seine Ehefrau Theassa geb. Melzer gründeten 1973 nach dem Tod ihres einzigen Sohnes Wolfgang Graf Berghe von Trips eine Stiftung, die den Namen "Gräflich Berghe von Tripsīsche Sportstiftung zu Burg Hemmersbach" erhielt und im Dezember 1975 Rechtskraft erhielt. Die Stiftung ist Trägerin von "Villa Trips - Museum für Rennsportgeschichte".

Und Graf Wolfgang blickt auf seine Eltern -

Neben dem auf großformatigen Bildern vertretenem Stifterpaar sind auch Gemälde des Grafen Wolfgang als Kind, als Heranwachsender mit seinem Pferd und als Ferrari-Fahrer im Jahr 1957 ausgestellt. Hier steht auch die Spendenbüchse in Form einer "Parkuhr", deren Inhalt für den Unterhalt des Museums verwendet wird.

Unser Gästebuch

     
  Seit dem 22. Mai 2000, dem Tag der Eröffnung von VILLA TRIPS, haben viele Besucher von der Möglichkeit einer Eintragung im Gästebuch Gebrauch gemacht. Nach nunmehr drei Jahren haben wir bereits das fünfte Buch auflegen können, denn zu unserer großen Freude erhalten wir nicht nur sehr viel Lob, vielmehr bringen auch zahlreiche Besucher zum Ausdruck, in welcher Weise sie sich Wolfgang Graf Berghe von Trips verbunden fühlen.
     

Ein Klick - mehr Blick!