Wolfgang Graf Berghe von Trips

Kart-Club Kerpen-Manheim

Rennsportfreunde Wolfgang Graf Berghe von Trips

Eine Attraktion unseres Museums ist das Go-Kart, das Graf Trips zusammen mit dem Journalisten Günther Isenbügel 1960 aus Amerika mitbrachte. Dieses Go-Kart war Auslöser für den Bau der Kartbahn in Horrem durch die "Rennsportfreunde Wolfgang Graf Berghe von Trips". Auf dieser Bahn war Rolf Schumacher als Bahnwart und Betreiber eines Leihkart-Betriebes tätig. Der vierjährige Sohn Michael hatte somit Gelegenheit, tagtäglich im Kart zu sitzen. Nach der aus Gründen des Umweltschutzes erforderlichen Verlegung der Kartbahn nach Kerpen-Manheim erwarben auf dieser von Graf Trips initierten Bahn u.a. auch Ralf Schumacher, Nick Heidfeld und Heinz-Harald Frenzen ihr fahrerisches Rüstzeug. Mehr über den Kart-Club erfahren Sie auf desswen Homepage und dort unter "Chronik" oder auf direktem Weg, wenn Sie das nebenstehende Foto anklicken.